Hintergrundbild vergrößern

Brände & Liköre im WeinGut Fritz Walter

Wir brennen selbst!

Brennkunst

Wie wertvoll das gewonnene Destillat ist, macht dieses Beispiel deutlich:
Um eine 0,5 l – Flasche Quittenbrand zu gewinnen, müssen gut 25 Kilo Quittenmaische destilliert werden.

 

Herstellung

Nachdem das Obst erntefrisch gewschen und entkernt ist, wird es sehr behutsam eingemaischt. Die Maische wird mit dem Ziel, die feinen Aromen während des Gärprozesses zu erhalten, sorgfältig und gezügelt vergoren.


Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend

Die Kunst des Edelbrennens ist es, den optimalen Zeitpunkt zu erkennen, wann die Maischegärung beendet ist und die Destillation begonnen wird.
Je nach Zusammensetzung trennt der Edelbrenner das Destillat in drei Abschnitte:

  • Zuerst verdampfen bei niedrigen Temperaturen leicht flüchtige Stoffe wie Methanol - diesen Teil nennt der Edelbrenner „Vorlauf“. Zu erkennen ist er am sogenannten Nagellack- bzw. Pinselreinigerton.
  • Danach folgt der hochwertige Mittellauf, auch Herzstück genannt, aus dem der Edelbrand gewonnen wird.
  • Abschließend folgt der Nachlauf, der Fuselöle enthält, die sich am Gaumen kratzend und fehlerhaft auswirken.

Das wichtigste Sinnesorgan beim Brennvorgang ist die geschulte Nase des Brenners, um das Herzstück zum richtigen Zeitpunkt abzutrennen.