AGB, Verkaufs- und Lieferbedingungen

Weingut Fritz Walter

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich der AGB

1.1 Alle Lieferungen und Leistungen des WeinGut Fritz Walter, Landauer Str. 82, 76889 Niederhorbach, Inhaber Eckhard Walter, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 148917708 (nachfolgend „WeinGut Fritz Walter“), erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, finden abweichende Geschäftsbedingungen keine Anwendung.

1.2 Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, die Verträge zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Vertragsschluss mit dem WeinGut Fritz Walter in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

§ 2 Bestellablauf und Vertragsschluss

2.1 Sie können in unserem Onlineshop, aber auch telefonisch, per E-Mail, Fax oder per Brief und Bestellschein bei uns bestellen. Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, den Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wir können dieses Angebot annehmen, indem wir Ihnen binnen 48 Stunden nach Eingang Ihrer Bestellung eine Auftragsbestätigung per E-Mail zusenden. Der Vertrag kommt mit der Zusendung dieser Auftragsbestätigung zustande.

2.2 Für die Onlinebestellung im Weingut gilt: Wenn Sie das gewünschte Produkt gefunden haben, können Sie unter „Weinshop“ die gewünschte Anzahl des Artikel in das Onlineformular eintragen. Geben Sie dann im Bestellformular persönliche Daten für die Bestellung ein. Nach Akzeptieren unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie die Bestellung durch Klicken auf Button [Bestellung abschicken] an uns versenden. Danach erhalten Sie eine Auftragsbestätigung, durch die schließlich der Vertrag zu Stande kommt.

Bei Bestellungen in unserem Onlineshop kommt der Vertrag zustande mit:

WeinGut Fritz Walter
Landauer Straße 82
76889 Niederhorbach
Inhaber: Eckhard Walter
Telefon: +49(0) 63 43 / 9 36 55.0, Telefax: +49(0) 63 43 / 9 36 55.51
Internet: www.fritz-walter.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 148917708

§ 3 Speicherung des Vertragstextes

Wir speichern Ihre Bestellung und die eingegebenen Bestelldaten. Auch haben Sie die Möglichkeit, sowohl die Bestellung als auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor dem Absenden der Bestellung an uns auszudrucken. Schließlich haben Sie über Ihr Kundenkonto jederzeit Zugriff auf die von Ihnen getätigten Bestellungen.

§ 4 Widerrufsrecht für Verbraucher

Das folgende Widerrufsrecht besteht nur für Verbraucher im Fernabsatz:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (WeinGut Fritz Walter, Landauer Str. 82, 76889 Niederhorbach, Telefon: +49(0) 63 43 / 9 36 55.0, Telefax: +49(0) 63 43 / 9 36 55.51, E-Mail: info(at)fritz-walter.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.fritz-walter.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

§ 5 Preise und Versandkosten

5.1 Alle Preise gelten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten. Wir liefern mit Deutscher Post oder einem anderen Anbieter unserer Wahl.

5.2 Die Lieferung erfolgt ab einem Warenwert von 159,00 EUR pro Lieferadresse versandkostenfrei. Bei einem Warenwert unter 159,00 EUR erfolgt die Lieferung zu einer Versandpauschale in Höhe von 7,30 EUR. Bei der Zahlungsmethode Nachnahme berechnen wir zusätzlich 5,30 EUR, hinzu muss beim Paketzusteller ein Übermittlungsentgelt von 2,00 EUR entrichtet werden.

5.3 Unabhängig vom Warenwert der Sendung werden Zusatzleistungen wie folgt berechnet:
Telefonisches Avis: 6,90 EUR
Fixtermin: 18,00 EUR
Express-/Termin-Service: 18,00 EUR
Eventuelle Inselzuschläge werden 1 zu 1 weiterberechnet.

§ 6 Lieferbedingungen

6.1 Wir liefern ausschließlich innerhalb Deutschlands.

6.2 Unsere Lieferung bzw. Verpackung erfolgt in 6er-, 12er-, 15er- und 18er-Kartons, sortiert nach freier Wahl des Kunden. Wechselt bei einer Sorte der Jahrgang, behalten wir uns vor, automatisch den folgenden Jahrgang in entsprechender Qualität und Güte zu verkaufen. Ist eine Sorte ausverkauft, substituieren wir selbige durch einen Wein entsprechender Qualität. Probeflaschen werden inklusive Transport und Verpackung in Rechnung gestellt. Die Lieferung erfolgt auf Gefahr des Empfängers.

6.3 Beanstandungen aufgrund Transportschadens sind beim Überbringer zu melden. Sonstige Beanstandungen können nur innerhalb von 10 Tagen bei schriftlicher Anzeige berücksichtigt werden.

6.4 Die Ware wird, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse durch Banküberweisung innerhalb von 3 – 5 Arbeitstagen nach Übergabe Ihres Überweisungsauftrags an Ihr Kreditinstitut geliefert. Bei Lieferung auf Rechnung, Nachnahme oder Lastschrift wird die Ware innerhalb von 3 – 5 Arbeitstagen nach Versendung der Auftragsbestätigung an Sie geliefert. Bei Lieferungen auf deutsche Inseln kann sich die Lieferzeit verlängern.

6.5 Entsprechend § 9 Jugendschutzgesetz erfolgt keine Abgabe von alkoholischen Getränken an Jugendliche unter 16 Jahren. Mit Anerkennung der AGB bestätigen Sie, dass Sie mindestens 16 Jahre (Bestellung von Wein und Sekt) bzw. 18 Jahre (Bestellung von Spirituosen) alt sind.

§ 7 Zahlungsbedingungen

7.1 Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse durch Vorab-Überweisung, oder per Rechnung. Die Lieferung an Neukunden erfolgt nur gegen Vorkasse durch Banküberweisung oder per Nachnahme. Bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen. Bei Wahl der Zahlungsart Nachnahme berechnen wir Ihnen zusätzlich 5,30 EUR, hinzu muss beim Paketzusteller ein Übermittlungsentgelt von 2,00 EUR entrichtet werden. Bei Zahlung per Rechnung ist der Rechnungsbetrag binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum an uns zu überweisen.

7.2 Wenn Sie Verbraucher sind, ist der Kaufpreis mit Eintritt des Zahlungsverzugs während des Verzuges in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Wenn Sie nicht Verbraucher sind, beträgt der Zinssatz während des Zahlungsverzuges 8 % über dem Basiszinssatz. Wir behalten uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

7.3 Skonto kann nur abgezogen werden, wenn es auf der Rechnung ausgewiesen ist. Bei Abholung im Weingut gewähren wir Ihnen einen Nachlass von 10% auf die Qualitätswein-Listenpreise ab einem Einkaufswert in Höhe von 159,00 EUR.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

§ 9 Gewährleistung

9.1 Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.

9.2 Wenn Sie ihre Bestellung im Weingut Fritz Walter als Unternehmer vornehmen, gilt zusätzlich folgendes:

9.2.1 Gelieferte Waren sind vom Kunden, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgange tunlich ist, unverzüglich nach Ablieferung zu untersuchen. Wenn sich ein Mangel zeigt, ist uns unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden, anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt. § 377 HGB bleibt unberührt. Seiner Untersuchungspflicht ist der Kunde auch im Falle des Rückgriffes des Unternehmers nach § 478 BGB nicht enthoben. Zeigt er in solchen Fällen den von seinem Abnehmer geltend gemachten Mangel nicht sofort an, so gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.

9.2.2 Soweit ein Mangel vorliegt, sind wir unter Berücksichtigung der Art des Mangels und der berechtigten Interessen des Kunden berechtigt, die Art der Nacherfüllung zu bestimmen. Eine Nacherfüllung gilt bei diesen Verträgen nach dem erfolglosen dritten Versuch als fehlgeschlagen. Diese Ziffer gilt nicht im Fall des Rückgriffes nach § 478 BGB.

9.2.3 Im Fall der Nacherfüllung bei Mängeln sind wir nur insoweit verpflichtet, die hierfür erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege,- Arbeits- und Materialkosten zu tragen, als sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Sache an einen anderen Ort als den Sitz oder die gewerbliche Niederlassung des Kunden, an die geliefert wurde, verbracht wurde. Diese Ziffer gilt nicht im Fall des Rückgriffes nach § 478 BGB.

9.2.4 Die Mängelansprüche des Kunden einschließlich der Schadensersatzansprüche verjähren in einem Jahr. Dies gilt nicht im Fall des Rückgriffs nach § 478 BGB, dies gilt ferner nicht in den Fällen der §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 BGB sowie des § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB. Dies gilt auch nicht für Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen.

9.3 Sollten sich im Wein kleine Kristalle -Weinstein- zeigen, so geben diese Zeugnis von der Reife des Weines. Es sind Salze der Weinsäure. Der Geschmack des Weines wird dadurch nicht beeinträchtigt. Weinstein ist kein Fehler des Weines, er ist vielmehr ein untrügliches Qualitätsmerkmal.

§ 10 Kundenservice

Bei Fragen, Beschwerden oder Reklamationen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns werktags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer +49(0)63 43 / 9 36 55.0 oder per Mail unter.

§ 11 Rechtsordnung, Gerichtsstand

12.1 Es gilt deutsches Recht. Für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis richtet sich der Gerichtsstand nach dem Sitz des WeinGut Fritz Walter in 76889 Niederhorbach. Das WeinGut Fritz Walter ist jedoch berechtigt am Sitz des Bestellers zu klagen.

§ 13 Sonstiges

Die Vertragssprache ist Deutsch. Sind eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

Stand: August 2017