Neuer Gastraum bei Weingut Fritz Walter

Speisekarte

Vorspeise

Lust auf mehr!
Die Vorspeise (franz. Entrée) ist eine kleine Speise, die vor dem Hauptgericht verzehrt wird
und die den Appetit anregt und den größten Hunger dämpft.

 

Feldsalat

mit Speck und Croûtons
mariniert mit einem Waldfruchtdressing
9.80

Carpaccio von Rote Bete

garniert mit Schafskäse dazu ein Salatbouquet
11.80

Mousse von der Eußerthaler Räucherforelle

mit einem Linsenragout dazu ein Bouquet von Feldsalat
12.80

Bauernterrine vom heimischen Wild

garniert mit DornfelderApfel aus dem WeinGutGarten
und kleinem Salatbouquet
12.80

 

Suppen

Lust auf mehr!
Die Vorspeise (franz. Entrée) ist eine kleine Speise, die vor dem Hauptgericht verzehrt wird
und die den Appetit anregt und den größten Hunger dämpft.

Klare Brühe vom heimischen Wild aus eigener Jagd

mit Gemüseeinlage garniert mit Orangenöl
8.80

Kastaniensuppe

garniert mit Croûtons und Apfel
8.80

Cremesuppe vom Kürbis

abgeschmeckt mit Curry garniert mit Kürbiskernen und Kürbisöl
8.80

 

 

Hauptgang

Fleisch - Fisch - Gemüse - Mehr
Die Hauptspeise ist - wie der Name schon deutlich macht - das Herzstück eines jeden Menüs.
Die Möglichkeiten sind dabei nahezu unendlich.

 

Neuburger Bandnudeln mit Schwarzwurzelragout

in einer Cremesauce vom Chardonnay garniert mit geröstetem Panko
16.80

Quarkpizokel

mit buntem Paprikagemüse in einer Paprikacremesauce
garniert mit geröstetem Panko
17.80

Filet von Eußerthaler Lachsforelle

auf Schwarzwurzelragout dazu Püree von Pfälzer Kartoffeln
23.80

Gebratener Edelwaller

auf Neuburger Bandnudeln mit buntem Paprikagemüse in einer Paprikacremesauce
25.80

Walter´s Pfälzer Teller

Saumagen, Leberknödel und Bratwurst aus eigener Herstellung
aus Fleisch vom SchwäbischHällischenLandschwein
dazu Püree von Pfälzer Kartoffeln und Sauerkraut aus der Region
20.80

 

Schweinerückensteak vom SchwäbischHällischen Landschwein

mit einer ChiliSenfSauce dazu hausgemachte Kartoffelwaffeln
22.80

Ragout vom heimischen Wild aus eigener Jagd

in einer Spätburgundersauce dazu Kartoffelknödel und grüne Bohnen
22.80

Teres Major vom Hohenloher Weiderind

mit Kartoffelspalten von Pfälzer Kartoffeln
dazu grüne Bohnen und eine Spätburgundersauce
25.80

 

Dessert

krönender Abschluss
Das Dessert krönt Ihr Menü und ist vielen Naschkatzen der liebste Gang.
Gönnen Sie sich ein süßes Highlight nach dem Essen.

Lebkuchen Creme Brûlée

dazu Pflaumenkompott
10.80

Mousse von Spekulatius

garniert mit Gewürzorangen
10.80

Warmer Apple Crumble

mit hausgemachtem Zimteis
12.80

Hausgemachtes Eis & Sorbet

Pro Kugel
2.80

Käsebrett

Heumilchkäse aus der Biokäserei
Weissenberg/Oberpfalz
15.80

WeideGANS vom Dangelhof

 

Gänsebrust oder Gänsekeule von der Weidegans vom Dangelhof (Schwäbische Alb)

mit einer ApfelThymianSauce
dazu hausgemachtes Apfelrotkraut und
hausgemachte Kartoffelknödel garniert mit glasierten Kastanien
39.80

 

Ein kleiner Betrieb mit viel Platz

In Deutschland ist die Massentierhaltung bei künstlichem Licht immer noch die Regel. Leider! Kleinere Betriebe sind auf Grund der niedrigeren Einkaufspreise der großen Geflügelhändler nicht mehr rentabel. Wir unterstützen mit höheren Einkaufspreisen die artgerechte Tierhaltung und nachhaltige Wirtschaftsweise des Dangelhof, der mit 2.000 bis 3.000 Geflügeltieren klein ausfällt und sich auf hochwertige Qualität konzentriert.

Artgerechte Haltung ohne Antibiotika

Das Leben mit natürlichem Tageslicht, mindestens acht Stunden Ruhezeit in der Nacht und viel Bewegung an der frischen Luft macht die Weidegänse vom Dangelhof widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Eine vorbeugende medikamentöse Behandlung des gesamten Stalles ist streng verboten. Sie können sicher sein: Bei uns bekommen Sie Geflügel pur – frei von Rückständen jeglicher Art.

Abwechslung und Beschäftigung

Im täglich frischen Stroh und den großzügigen Freiflächen gibt es keine Langeweile. Die Gänse haben doppelt so viel Platz wie im Bundesschnitt. So gibt es weniger „Reibereien“ mit den Artgenossen. Die Ställe verfügen über Sandplätze, Tränken, Futterbehälter und Freiflächen. Im Sommer sind die Gänse auf den großzügigen Weiden unterwegs. Im Herbst dürfen sie auf den Maisacker um dort in mühevoller Kleinstarbeit die Körner aus den noch stehenden Kolben zu puhlen.

Selbst angebautes Futter

Frischer als Ihr Müsli: Das selbst angebaute Getreide des Dangelhof wird auf dem Hof aufbewahrt und mehrmals pro Woche frisch geschrotet. So werden die Gänse besonders frisch und nahrhaft gefüttert. Das Getreide ist ausschließlich aus eigenem Anbau und ist garantiert frei von Gentechnik.

 

Guten Appetit und viel Genuss!!!